Erfolgreiches Triathlon-Wochenende für die Vitallabor Athleten

Ein überaus erfolgreiches Triathlon-Wochenende liegt hinter einigen Vitallabor-Athleten ! Anja Leuendorff konnte beim Schloßtriathlon Moritzburg die Halbdistanz gewinnen – Wahnsinn ! Stephan Noske feierte auf der selben Distanz nach langer Verletzungspause mit Platz 15 ein tolles Comeback !

Und Hans Zwirnmann gewann gestern beim Saalfelder Triathlon die Juniorenwertung ! Herzlichen Glückwunsch – immer dranbleiben und weiter so !!!

Trainingscamp auf Mallorca zu gewinnen !

Wer jetzt bis zum 11.03. eine Bewerbung (Kommentar) auf diesen Blogpost abgibt hat die Chance eine Woche Mallorca zu gewinnen!

Was gibt es zu gewinnen ?

Die kostenlose Teilnahme am ICAN-Trainingscamp auf Mallorca (Paguera) vom 24.03.2012 bis zum 31.03.2012
Aufenthalt im Doppelzimmer mit Halbpension im Wert von 599 Euro.

!! Die Anreise ist nicht enthalten !!

Preis Begleitperson: 200 Euro.

Inklusive Serviceleistungen

-Reiseleiter
-Radtouren mit Unterstützungs-Auto und Verpflegung
-Energie-Drink Pack
-Teilnahme an dem Aquatlon
-Übergangstraining
-Interne Wettkämpfe
-Leichtathletik Training (Platz,Landstrasse oder Cross-Country)
-Schwimmtraining (Schwimmbad od. Meer)
-Biomechanisches Schwimmstudio
-Sportler Diät od.Vegetarische Diät
-Unterkunft im Doppelzimmer (Einzelzimmer nach Absprache verfügbar)
-Tranfer Flughafen-Hotel-Flughafen
-Dehnungs- und Endspanungs-Sessions
-Teilnahme an spanischer “Fiesta”
-Wandern im Naturpark
-Familieres Unterhaltungsprogramm
-Konferenzen und Gespräche mit Profi-Triatlheten.

 

 

Was muss ich tun ?

Schreibe einen Kommentar (oder eine E-Mail an: info@vitallabor.de) warum gerade du diese Woche “nötig” hast.

Der oder die GewinnerIn wird am 12.03. hier bekannt gegeben.

!! Die Anreise ist nicht enthalten !!

Viel Erfolg

Euer Vitallabor – Team

Vitallabor.de relaunch

Pünktlich zum neuen Jahr geht auch die neue Vitallabor-Website an den Start.

Wir haben unser Team verstärkt um unseren Athleten einen noch besseren Service bieten zu können.

2012 startet mit 2 Vitallabor Trainingscamps – Mitte Feb. auf Fuerteventura und Mitte März auf Mallorca.
Wir freuen uns im kommenden Jahr viele neue Athleten auf Ihrem Weg zum Erreichen Ihrer Ziele begleiten zu können.

Uli, Katja und Anja

 

ICAN Training Camp 2012

Vitallabor bietet in Kooperation mit ICAN-Triathlon erstmalig im kommenden Frühjahr eine Betreuung im Trainingslager auf Mallorca an. Das ICAN Training Camp findet vom 17.03. bis 07.04.2012 im Süden der Insel in Paguera statt. Aus eigener Erfahrung kann ich berichten, dass die von ICAN organisierten Wettkämpfe ( ICAN Marbella und ICAN Mallorca) von hohem Organisationsstandard sind und den IRONMAN und Challenge-Rennen diesbezüglich kaum nachstehen. Ähnliches ist vom Training Camp zu erwarten.

 

 

Wir (Katja und Ulrich Konschak und Anja Leuendorff) werden vom 21.03. bis 31.03.2012 vor Ort sein. Unsere speziellen Angebote:
- Swim sessions unter Anleitung von Katja Konschak, eine der schnellsten Schwimmerinnen im Ironman-Bereich weltweit
- Vorträge und Tipps zu Trainingsmethodik, Wettkampfstrategie im Langdistanzrennen und Ernährung
- Teilnehmer des Camps können eine Spiroergometrie-Leistungdiagnostik bei uns in Nordhausen zum Vorzugspreis von 80,- € (regulär sonst 95,- €) erhalten.
- von uns per Trainingsberatung betreute Athleten können am ICAN Triathlon in Marbella am 15.04.2012 über die Halbdistanz (1,9-90-21) zum ermäßigten Startgeld von 100,- € (regulär 149,- € bis 31.12., danach 178,- €) teilnehmen.

Weitere Infos zur Infrastruktur und zum Preis gibt es in folgendem Flyer [945 KB] in English.
Weitere Infos zu ICAN Triathlon unter wwww.icantriathlon.com
Für Nachfragen und Buchungen stehen wir gern zur Verfügung unter info@vitallabor.de .

Vitallabor Auf Mallorca erfolgreich

Nachdem ich die Saison Anfang April mit einem Rennen der ICAN-Serie in Marbella begonnen hatte, sollte sich jetzt mit einem Rennen über die volle Ironman-Distanz beim ICAN Mallorca der Kreis schließen.
Im November letzten Jahres erfuhr ich davon, dass im September 2011 erstmals eine Langdistanz auf Mallorca stattfinden sollte. Die Insel ist seit 1994 mein alljährliches Trainingsrevier im Frühjahr, hier kenne ich fast jeden Winkel. Also durfte ich doch bei der Langdistanz-Premiere eines “Heimrennens” nicht fehlen ! Da meine Frau Katja aus gegebenen Gründen in diesem Jahr keine Wettkämpfe bestreitet, bot sich diese Location außerdem als hervorragende Familienurlaubs-Destination an.
Insofern war das Rennen während des 6-tägigen Aufenthalts am Playa de Palma fast Nebensache, aber eben doch mein ausgemachter Saisonhöhepunkt. Nach dem 5.Platz beim Leipziger Triathlon Ende Juli konzentrierte ich mich voll und ganz auf diesen einen Tag – es hat sich gelohnt !

Das Wetter war bestens – 30 Grad, wolkenloser Himmel, 27 Grad Wassertemperatur – Hawaii läßt grüßen. Das Schwimmen fand also ohne Neoprenanzug statt. Am Morgen war das Meer spiegelglatt, zum geplanten Rennstart um 7.00 Uhr allerdings auch noch tiefste Finsternis ! So warteten wir dann auch noch 15 min, bevor es losging. Bei knapp 150 Startern hielt sich das Geprügel in Grenzen, zwei Runden waren zu schwimmen und ich im ersten Grüppchen. Nach 57:30min entstieg ich als Vierter dem Mittelmeer, benötigte dann beim Ankleiden jedoch etwas länger. Trikot mit Armen und weiße Armlinge – die zusätzliche Zeit hat sich gelohnt. So fand ich mich dann vor den Toren Palmas auf dem Weg nach Llucmajor auf Platz 8 wieder und staunte nicht schlecht, als bei KM 20 Alvaro Velazquez auf mich auffuhr. Er war für mich der Topfavorit des Tages, ihn hatte ich längst weiter vorne vermutet. Also doch gut geschwommen ! Bis hoch nach Randa konnte ich ihm folgen, auf der folgenden Abfahrt nach Montuiri fuhr er auf und davon. Am ersten Wendepunkt bei km 41 lag ich an siebter Stelle, der zweite Topfavorit Gregorio Caceres lag an zweiter Stelle. Nach und nach konnte ich einen nach dem anderen einholen, vor allem im zweiten Teil der Radstrecke. Das “Randa-Manöver” war insgesamt viermal zu absolvieren, zweimal “richtig herum”, zweimal von Montuiri aus. Genial – ein Traum ! Insgesamt absolvierten wir so 1550 Höhenmeter, also keine ganz flache Radstrecke. Nach 4:52 h fand ich mich in El Arenal auf Platz 4 wieder, nach einem “Boxenstopp ToiToi” ging ich als Fünfter auf die Laufstrecke. Platz 4 war nach 2 km wieder hergestellt, und dann ging es ordentlich geradeaus am Playa de Palma entlang bis zur Kathedrale. Von dort zurück, und dann nochmal das Ganze. Am ersten Wendepunkt kam uns Alvaro Velazquez mit riesigem Vorsprung entgegen, der Sieg war hier wohl bereits vergeben. Gregorio Caceres auf 3, auch da wagte ich mich nicht heran. Auf Platz 2 lag zu diesem Zeitpunkt Alex Agirretxe, der gefahren war was das Zeug hergab. Ihn konnte ich dann bei KM 30 stellen. Die letzten 10 km waren ein Lauf innerer Freude. Platz 3 – ein Wahnsinn ! Im Ziel blieben die Uhren für mich bei 8:48:06 h stehen, die zweite Hälfte des Marathons war ich schneller gelaufen als die erste. Progressiv – es geht also doch ! Laetitia half kräftig mit und hat mich die letzten Meter über die Ziellinie gezogen. A.Velazquez hatte gewonnen in 8:40:37 h, G.Caceres auf Platz 2 in 8:45:22 h. Aber Hallo – die beiden haben mehrere Ironmanplatzierungen in den Top-5 bzw. 6 vorzuweisen. Entsprechend stolz war und bin ich auch, so nah dran gewesen und mit diesen Beiden auf dem Podium zu sein.

Fazit: Wer Mallorca kennt und liebt, sollte diesen Wettkampf auf die Todo-Liste setzten. Neben einer 90%igen Schönwettergarantie, genialer Radstrecke und Urlaubsflair ist auch ein guter Organisationsstandard vorzufinden. Für mich ist dieses Resultat das wertvollste meiner Karriere und eine Bestätigung meines Ergebnisses der Challenge Barcelona vom Vorjahr.
Es beginnt gerade, richtig Spaß zu machen !